Wir haben uns 2015 überlegt, auf dem Boot mit der Digitalisierung zu beginnen. Der Raspberry pi besitzt
eine GPIO - Schnittstelle. Mit ihr ist es möglich Digital zu schalten. Wir möchten mit der BootNavi - App
die Lichter auf dem Boot ein- und ausschalten können bzw. mit der Handy-App BootControl. Neben den Lichter
kann man natürlich auch weitere Funktionen schalten oder auch überwachen. Hier denken wir z.B. auch an die
Bilgenpumpe oder einfach nur an eine 12V Steckdose für die Kühltasche. Denn so eine Kühltasche kann bei aus-
geschaltetem Motor ganz schnell so eine Verbraucherbatterie in die Knie zwingen oder sogar beschädigen.
Auch sieht es nicht nur toll aus, wenn Ihr mit dem Handy oder dem Tablet Euer Licht schalten könnt. Wir
sind schon sehr oft darauf angesprochen worden, wenn wir im Verbund draußen geankert haben.

Was benötigen wir außer einen Raspberry pi?

- 1 x Relaisboard
- 1 x Kabelsatz für die Pins
- 1 x Gehäuse für Relaisboard
- 1 x Display 7" (Schalten auch aus der Kajüte, Steuerung von MPD-Dienst, Webdienste, usw.)
- 1 x Displayhalter
- 1 x Kabel zu den Verbraucher (LED´s, Steckdose, Bilgenpumpe, usw.)
- 1 x USB - Steckdosen

 

Relaisboard (8-Kanal)
Raspi_GPIO

Die oben beiden Bilder zeigen das Relaisboard (8-Kanal) und den Raspberry pi mit der GPIO-Schnittstelle.
Mit dem 8-Kanalrelaisboard können wir nun 8 verschiedene Funktionen steuern.

Achtung:
Bitte verwendet immer Sicherungen und achtet sehr peniebelst darauf, dass alles sehr gut isoliert ist.
Es gibt nichts schlimmeres als einen Brand an Board.
Wir halften auch nicht für Fehler die Ihr macht, sondern geben Euch nur Tipps und Anregungen an die
Hand.

So, fangen wir einfach mal an:

Wir gehen davon aus, dass Ihr das RaspiOS von uns auf Eure SDCard kopiert habt (siehe BootNavi - Projekt).
Dieses RaspiOS ist für den Digitaleneinsatz bereits vorbereitet.

Unser erster Schritt ist es nun das Relaisboard mit dem Raspberri pi zu verbinden.
Zu erst wagen wir uns an das Gehäuse des Relaisboardes heran. Hier schneidet Ihr an jeder Seite 15mm x 15mm  heraus (Mittig). Dieser Ausschnitt dienst später für die Kabel zum Board.


Nachdem wir die vier Ausparrungen am Gehäuse des Relaisboardes fertig haben, fangen wir mit der Verkabelung
Raspberry pi und dem Relais an.

Das Relais benötig eine Eingangsspannung (Betriebsspannung) von 5V. Du kannst das Relais direkt an den Raspbi anschließen oder aber Du versorgst es über einen DC/DC - Spannungswandler.Das Relaisboard hat eine Schaltspannung von > 3V. D.h. für diesen Zweck benötigen wir nun keinen zusätzlichen DC/DC- Spannungswandler, da der Raspi 3,3V abgibt.
Desweiteren schließen wir noch Masse an das Relais an, die bekommen wir auch vom Raspi.
Die genaue Pinbelegung vom Raspi zum Relais entnimmst Du bitte aus der PDF-Datei, siehe unten.


Wir haben noch an unserem Raspi ein 7" Touch-Display angeschlossen, weil wir auch aus der Kajüte schalten wollen. Oder einfach nur Musik streamen möchten. Man hat ja nicht immer das Handy oder das Tablet zu Hand.
Das Display haben wir separat mit 5V Spannung versorgt. Es funktioniert auch über den Raspi, aber da besteht halt die Gefahr, dass der Raspi einfach mal abstürzen kann, weil er als Spannungsquelle nicht ausgelegt ist.
Die Displaysteuerplatine lässt eine USB-Spannungsversorgung zu.
Wir haben folgende USB-Steckdose benutzt, siehe hier.
Es macht mehr Sinn den Rest der Anleitung in eine PDF-Datei zu packen, da Ihr diese ganz bequem dann für Eure Digitalisierung ausdrucken könnt. Download hier.

Digitalisierung

BootNavi